4

Buchkritik: Neurolinguistisches Programmieren – Gelungene Kommunikation und persönliche Entfaltung

NLP: Gelungene Kommunikation und persönliche Entfaltung

Heute stelle ich ein Buch vor, das mir den Einstieg in die NLP beschert hat. Das war schon gar nicht so einfach, eines auszuwählen aus der Vielzahl, aber ich habe mich entschieden, es gelesen und möchte es heute vorstellen.

Was ist eigentlich NLP?

NLP bedeutet Neurolinguistische Programmierung. Was das ist? Nun, da gibt es viele Definitionen. Ich sage immer: NLP ist die Gesamtheit an Methoden, die zur Verbesserung der Kommunikation zwischen zwei Menschen herangezogen werden.

Wikipedia erklärt hingegen, warum NLP eben genauso heißt und kommt am Ende aber auch auf den selben Schluss wie ich:

Neurolinguistisches Programmieren (kurz NLP) bezeichnet die Idee, dass der Mensch anhand von Reiz-Reaktions-Ketten funktioniert und diese neu gestaltet werden könnten. Geändert werden soll das eigene Verhalten durch Analyse des alten Verhaltens und „Programmieren“ von neuen Reaktionen. Der Schwerpunkt des NLP liegt bei Kommunikationstechniken und Mustern zur Analyse der Wahrnehmung. Das Ziel ist eine erfolgsorientierte Kommunikation.

NLP (Neurolinguistisches Programmieren) beim Frauen ansprechen und verführen

NLP kann durchaus ein nützliches Werkzeug beim Frauen verführen sein, wenn man in seine Taten und Überlegungen mit einfließen lässt, dass
einem die manipulative Seite an NLP Macht verleihen kann. Man sollte diese Macht nicht missbrauchen, aus dem Grund schreibe ich dazu hier
öffentlich auch nicht allzuviel, denn wir wollen Frauen verzaubern und verführen, nicht manipulieren.

Sieht man von der Manipulation einmal ab, kann NLP die Kommunikation mit anderen Menschen verbessern – selbstverständlich auch die mit Frauen.
Wendet man so manch Leitsatz und -Regel bei Gesprächen an, werden sich die Frauen sichtlich wohler fühlen, wenn sie sich mit euch unterhalten.
Schon allein deswegen lohnt sich zumindest der kleine Einblick in die NLP.

Frauen über Facebook anschreiben und daten können

Wie ich zu „NLP – Gelungene Kommunikation und persönliche Entfaltung“ kam

NLP war schon länger ein Thema, das mich interessierte, aber wenig zugangsreich war. Ich glaube, das lag an der Materialfülle.
Das hört sich jetzt vielleicht paradox und/oder unlogisch an, aber es gab im Internet so viel zu dem Thema, dass ich nicht wusste, wo ich anfangen und wem ich glauben sollte. Also warf ich Amazon an und wurde auch dort von einem Großangebot zum Thema NLP erschlagen. Nach längerer Recherche, die unter anderem auch das Lesen der Kundenmeinungen mit einschloss, entschied ich mich dann für das Werk „Neurolinguistisches Programmieren: Gelungene Kommunikation und persönliche Entfaltung„.

Quelle: Amazon.de

Quelle: Amazon.de

 

Ich kann vorab sagen, dass ich das Buch mit Interesse durchgelesen habe, sich aber kein Suchtmoment einstellte.
NLP ist für mich eine nette Horizonterweiterung gewesen, bis jetzt aber nichts, was mich extrem fesselte.
Trotzdem halte ich es als Einführung für sehr gut und möchte nun einmal die einzelnen Kapitel vorstellen:

(Noch etwas: Ich habe hier die 17. Auflage vorliegen, während die 20. wohl aktuell ist. Meine Rezension bezieht sich also auf die 17. Vorlage und könnte etwas unvollständig sein bezüglich der Inhaltsangabe)

Die Kapitel

Ich sehe hier gerade, dass die einzelnen Kapitel keine Namen tragen, dafür aber Darüber hinaus gibt es zu jedem Kapitel eine kleine Beschreibung im Inhaltsverzeichnis. Ich bin jetzt einfach mal so frech und frei und schreibe diese Beschreibungen ab, weil sie genau das beinhalten, was ich auch selbst in ähnlicher Weise verfasst hätte. Danach wähle ich zwei Unterkapitel aus und schreibe den Titel nieder, damit ihr einen Eindruck bekommt, wie das Thema bewältigt wird.

Kapitel 1 stellt den Kontext und die Grundgedanken des NLP dar: Wie wir von unserer gegenwärtigen Realität dorthin gelangen, wohin wir kommen wollen; Ziele; Kommunikation; wie wir Rapport gewinnen und wie wir unsere einzigartigen Wege entwickeln, um die Welt zu verstehen. Unterkapitel u.a.: Lernen, Verlernen, Wiedererlernen; Gegenwärtiger Zustand und erwünschter Zustand; Mitgehen und Führen (pacing and leading)

Kapitel 2 handelt davon, wie wir unsere Sinne innerlich nutzen, um zu denken, wie Sprache und Gedanken zusammenspielen und wie wir entdecken können, wie andere Menschen denken. Unterkapitel u.a.: Die Pforten der Wahrnehmung; Repräsentationssysteme; Synästhesie, Überlappung und Übersetzung

In Kapitel 3 geht es um unterschiedliche geistige Zustände, wie sie hervorgerufen werden und wie wir Reize oder Anker anwenden können, um bewusst und willentlich Zugang zu unseren ressourcenreichen mentalen Zuständen zu kommen. Unterkapitel u.a.: Ankern von Ressourcen; Kollabieren von Ankern; Verändern der persönlichen Geschichte

In Kapitel 4 geht es um das Denken in System statt in einfachen Ursache-Wirkungs-Zusammenhängen.
Einige der neuesten Arbeiten von Robert Dilts werden vorgestellt: wie Umwelt, Verhalten, Fähigkeiten, Glaubenssätze und Identität zusammenspielen.
Unterkapitel u.a.: Schleifen des Lernens; Ebenen des Lernens; Beschreibungen der Realität

Kapitel 5 beschreibt, wie Sprache unserer Erfahrung Grenzen setzt und wie wir über diese Beschränkungen hinwegkommen. Die Muster des Meta-Modells sind eine Möglichkeit, Schlüsselfragen zu stellen und zu klären, was Menschen sagen. Unterkapitel u.a.: Wörtern Sinn geben – Das Meta-Modell; Bewertungen; Komplexe Äquivalenz

Kapitel 6: Wie man Sprache in kunstvoll vager Weise anwenden kann, sodass sie mit der Erfahrung anderer Menschen in Einklang ist und ihnen erlaubt, Zugang zu ihren unbewussten Ressourcen zu bekommen – dies ist im sogenannten Milton-Modell beschrieben, das nach dem berühmten Hypnotherapeuten Milton Erickson benannt wurde.
Dieses Kapitel enthält einen Abschnitt über die Metapher, einen weiteren über die Veränderung der Bedeutung von Erfahrungen, einen dritten über die subjektive Wahrnehmung der Zeit. Unterkapitel u.a.: Pacing und Leading; Die Suche nach Bedeutung; Ablenken und Nutzbarmachen des Bewusstseins

Kapitel 7 untersucht weitere NLP-Muster […] im geschäftlichen Kontext. Wie man Meetings effektiver gestalten kann und wie man in schwierigen Situationen Einigung erzielt. Unterkapitel u.a.: Werte und Kriterien; Verkauf; Konferenzen, Sitzungen, Besprechungen

Kapitel 8 widmet sich der Anwendung des NLP in Therapie und persönlicher Veränderungsarbeit und beschreibt drei klassische NLP-Techniken: den Swish, die Phobie-Technik und die Lösung innerer Konflikte. Unterkapitel u.a.: Psychotherapie; Veränderung erster Ordnung; Die Phobie-Technik

In Kapitel 9 geht es um unsere Denkstrategien. Es werden einige praktische Beispiele gegeben, einschließlich der berühmten NLP-Buchstabierstrategie, einer Strategie für musikalisches Gedächtnis, die nach Walt Disney modelliert wurde. Unterkapitel u.a.: Musikstrategie, Gedächtnisstrategie, Kreativitätsstrategie

(Anmerkung: Die dunkelblau und dunkelrot gefärbten Passagen sind nicht geistiges Eigentum meinerseits.)

Aufmachung und Lesbarkeit

Das Buch selbst präsentiert sich als lebendige Einführung in die NLP. Lebendig deshalb, weil sie nicht scheut, Illustrationen und Zeichnungen zu verwenden. Darüber hinaus ist das gesamte Werk extrem leserlich gestaltet, da viel mit Textformatierung gearbeitet wurde:
Verschieden große Überschriften, unterschiedliche Zentrierungen und viele Tabellen machen die Einführung zu einer kleinen, sehr
angenehm zu lesenen Reise.

Wirklich angenehm zu lesen? Nun ja, ich hatte einige Male ein paar Verständnisprobleme. Die Sätze sind nicht schwer konstruiert und es wird auch kein Fachwissen vorausgesetzt, ich halte die Übersetzung stellenweise für etwas holprig, wenngleich sich das auch mit den aktuelleren Auflagen noch mal geändert haben kann. Verständlich ja – aber nicht alles auf den ersten Blick.

Dieses Werk ist eigentlich viel mehr als nur eine Einführung, was das breit geschilderte Inhaltsverzeichnis oben auch schon vermuten lässt. Trotzdem schaffen es die Autoren, das Ganze nicht in ein wissenschaftliches Fachbuch abdriften zu lassen; wenn man denn die Sätze einzeln versteht, ergibt sich nach und nach das große Ganze und deshalb halte ich das Buch auch für wertvoll und verstehe die ganzen anderen positiven Kundenmeinungen auf Amazon.

Nach Durchsicht einiger negativen Kundenrezensionen auf Amazon kann ich jedem Interessierten auch nur raten: Gebt acht! NLP ist keine Sammlung von SmallTalkTechniken sondern eine kleine Wissenschaft für sich, die – wie es Wissenschaften nun mal so an sich haben – theoretisch und trocken wirken kann. Das Buch ist nicht gedacht für Redner oder Verkaufsleute, die mal eben schnell ein paar kleine Kniffe, Manipulationen und Tricks erlernen wollen. Dafür gibt es eigens angefertigte Literatur. Es ist und bleibt eine Einführung in die Neurolinguistische Programmierung.

Den Vorwurf vieler negativen Rezensenten, es sei staubtrocken und viel zu theoretisch kann ich nicht bestätigen. Viele Illustrationen und Beispiele hauchen dem Geschriebenen Praxis und Leben ein. Und hey – mal ehrlich – man sollte auch immer vorher mal hineingucken und sich erkundigen, ob das Buch überhaupt für die Erwartungen geschrieben wurde. Ich glaube, vielen negativen Rezensenten hätten oben genannte Werke mehr geholfen.

Fazit

NLP – Gelungene Kommunikation und persönliche Entfaltung ist neben dem Zauberlehrling die Referenz in Sachen Einführung in die NLP. Wenn man sich bewusst ist, dass NLP keine
Sammlung von Verkaufstricks, sondern eine psychologisch-soziologische Aufbereitung von Erkenntnissen ist, kann man
hier zugreifen. Das Buch ist für Einsteiger absolut empfehlenswert und kann ohne Vorkenntnisse direkt gelesen werden.


Facebook Like
Pierre Stimmenthaler
 

Click Here to Leave a Comment Below 4 comments
Skatze - 4. Juni 2012

Ein tolles Thema! So ein ähnliches Buch höre ich mir gerade als Hörbuch an. Nur ist schwierig dabei sich selbst nicht manipulieren zu lassen 😛

Reply

Leave a Reply:

  • Facebook
  • Google+
  • Twitter
  • YouTube